Die Vergabe von Architekten-, Ingenieur- und Projektsteuererleistungen nach VgV


Wir betreuen, beraten und begleiten öffentliche Auftraggeber

Wir betreuen und begleiten öffentliche Auftraggeber bei der Ausschreibung und Vergabe von Architekten-, Ingenieur- und Projektsteuererleistungen nach VgV. Wir bieten eine Komplettleistung an, von der Analyse der Aufgabenstellung über die Aufstellung der Auswahl- und Zuschlagskriterien, Durchführung des Verfahrens, bis hin zur Erstellung der Verträge und Beratung bei der Beauftragung. Die Entscheidung trifft der Auftraggeber, unsere Aufgabe ist die bestmögliche Betreuung und Beratung.


Unsere Leistungen im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb nach VgV:


Phase 1 (Vorbereitung der Veröffentlichung):

  • Erarbeiten der Aufgabenbeschreibung unter entsprechender Zuarbeit durch den AG
  • Aufstellen eines Zeitplans für die Durchführung des Verfahrens
  • Ermitteln des Anforderungsprofils unter Zuarbeit des AG
  • Aufstellen der Leistungs- und Funktionsanforderungen
  • Festlegen der Teilnahmevoraussetzungen
  • Festlegen der notwendigen Erklärungen und Nachweise der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit
  • Festlegen der Auswahlkriterien für die fachliche Eignung
  • Erarbeitung und Formulierung der Zuschlagskriterien
  • Erstellen der Bewerbungsunterlagen
  • Erarbeiten eines individuellen Vertrages
  • Formulierung und Veröffentlichung der EU-Bekanntmachung


Phase 2 (Auswahlphase):

  • Registrierung der eingegangenen Bewerbungsunterlagen [die Öffnung der Teilnahmeanträge selbst erfolgt durch den Auftraggeber in elektronischer Form]
  • Prüfung der eingehenden Bewerbungen auf Vorliegen von Ausschlusskriterien sowie Schlüssigkeitsprüfung der eingegangenen Eigenerklärungen zu den Referenzen (ggf. mit Aufklärung durch Kanzlei)
  • Beratung bei der Entscheidung über Ausschlüsse sowie bzgl. der Auswahl der geeigneten Bewerber (vorläufiger Wertungsvorschlag erfolgt durch die Kanzlei)
    [sollten Referenzauskünfte bei den Referenzgebern gewünscht werden, so kann dies durch unsere Kanzlei nach Zeitaufwand zu einem Stundensatz von 270,- € netto durchgeführt werden]
  • Benachrichtigung ausgeschlossener und nicht für das Verhandlungsverfahren berücksichtigter Bewerber


Phase 3 (Verhandlungsphase):

  • Einladung der verbleibenden Bewerber zu den Verhandlungsgesprächen, Aufforderung zur Abgabe eines Angebots
  • Versendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe
  • Vorauswertung der eingegangenen Angebote [die Öffnung der Angebote erfolgt wiederum durch zwei Vertreter des Auftraggebers]
  • Teilnahme an den Verhandlungsgesprächen (als Vor-Ort-Termin oder über Videokonferenz möglich)
  • Protokollierung der Verhandlungsgespräche
  • Beratung bei der Auswahl des für die Aufgabe am besten geeigneten Bieters
  • Information der Mitbieter über die beabsichtigte Vergabe
  • Rechtliche Begleitung des Vertragsabschlusses
  • EU-Bekanntmachung über den vergebenen Auftrag
  • Meldung zur Vergabestatistik


allgemein:

  • Durchführung des elektronischen Vergabeverfahrens über die Vergabeplattform DTVP (andere Vergabeplattformen nur nach Absprache und gesonderter Vereinbarung)
  • Einnehmen der Funktion als Kontaktstelle
  • Zusammenstellen weiterer Informationen und Erteilung von Auskünften
  • Nachforderung fehlender Unterlagen und Erklärungen nach Absprache mit dem Auftraggeber
  • Beratung des Auftraggebers beim Auswahlverfahren und der Anwendung der Bewertungsmatrix
  • fortlaufende Dokumentation
  • zwei Vor-Ort-Termine in Pauschalhonorar inbegriffen [Reisekosten (Fahrt- und ggf. Übernachtungskosten sowie Tage- und Abwesenheitsgeld) werden nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (Ziffer 7002 bis 7006 VV zum RVG) berechnet]
  • laufende Berichterstattung
  • Bearbeitung eingegangener Vergaberügen
  • Gewährleistung eines rechtssicheren Verfahrens (Höhe der Haftpflichtversicherung der Kanzlei: 4 Mio. €)

Die Vorteile anwaltlicher Beauftragung bei Vergabeverfahren nach VgV:

– rechtssicheres Vergabeverfahren
– Beachtung aller Rechtsvorschriften
– individuelle Vertragsgestaltung
– Optimierung der Abwicklungszeiten
– Entlastung Ihrer Mitarbeiter
– bestmögliche Vermeidung von Rügen und Einsprüchen
– professionelle Leitung des Verfahrensablaufs
– Ermittlung des geeignetsten Bewerbers


Die Kosten:

Die Kosten für die Betreuung der Verfahren werden individuell verhandelt und richten sich nach der jeweiligen Aufgabenstellung.